Vorwort zur Veranstaltung am 6. Mai 2015

Nach oben
Moderator - 6. Mai 2015
Referent - 6. Mai 2015

Fast alle Funktionen unseres Körpers unterliegen rhythmischen Schwankungen wie Wachen und Schlafen, Blutdruck, Herzschlag, aber auch Zellfunktionen. Diese biologischen Rhythmen werden durch die innere Uhr unter Leitung von Gehirnstrukturen gesteuert.

Beim Menschen zeigt diese biologische Uhr große individuelle Unterschiede, es gibt Langschläfer und Frühaufsteher, ein Verhalten, das genetisch bedingt nur schwer umerzogen werden kann.

Unsere Lebensweise läuft immer häufiger der biologischen Uhr zuwider, z.B. bei Schichtarbeit oder Reisen über mehrere Zeitzonen.

Die Chronomedizin untersucht die Einflüsse exogener Faktoren auf die innere Uhr mit epidemiologischen, psychologischen und molekulargenetischen Methoden.

 

Mit Prof. Dr. H.-W. Korf, einem ausgewiesenen Experten, werden wir einen Blick in die innere Uhr des Organismus werfen und von den Folgen äußerer Störfaktoren und deren Vermeidung hören.

Prof. Dr. Dr. L. Vollrath, der einen wesentlichen Teil seiner wissenschaftlichen Arbeit der Regulation der inneren Uhr gewidmet hat, wird den Abend moderieren.

Sie sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. med. Th. Junginger, 1. Vorsitzender der Medizinischen Gesellschaft

Prof. Dr. med. W. A. Nix, Direktor der Akademie für ärztliche Fortbildung Rheinland-Pfalz

E-Mail an die mgm e. V.     -     © 2008 - 2020 -    Impressum    -    Links    -    Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.    -    E-Mail an den Webmaster