Der Vortragende vom 25. Juni 2014

 

Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. Bert Hölldobler

Nach oben
Moderator - 25. Juni 2014
Referent - 25. Juni 2014

geboren 1936 in Erling-Andechs

  • 1956 - 1962 Studium der Biologie und Chemie an der Universität Würzburg

  • 1965 Promotion zum Dr. rer. nat. an der Universität Würzburg

  • 1966 – 1969 Wiss. Mitarbeiter am Zoologischen Institut Frankfurt

  • 1969 Habilitation an der Universität Frankfurt

  • 1969 -1971 Research Associate, Department of Biology, Havard University (USA)

  • 1971 Ernennung zum Professor für Zoologie an der Universität Frankfurt

  • 1971 – 1972 Professor für Zoologie an der Universität Frankfurt

  • 1973 - 1990 Professor für Biologie und Zoologie an der Havard University (USA)

  • 1989 – 2004 Inhaber des Lehrstuhls für Verhaltensphysiologie und Soziobiologie an der Universität Würzburg

  • Seit 2004 Forschungsprofessor an der School of Life Sciences an der Arizona State University in Tempe (Arizona)

  • 2002 - 2008 Andrew D. White Professor at Large an der Cornell University, Ithaca, (New York).

Forschungsschwerpunkte

  • Soziobiologie, Verhaltensphysiologie und Evolution von Insekten- Sozietäten

  • Kommunikaktionsbiologie

  • Chemische Ökologie der Insekten

  • Evolutionsbiologie

Auszeichnungen (Auswahl)

  • 1990 Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft

  • 1991 Pulitzer-Preis für The Ants gemeinsam mit Edward O. Wilson

  • 2000 Ehrendoktorwürde im Fachbereich Biologie der Universität Konstanz

  • 2000 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

  • 2003 Werner Heisenberg-Medaille der Alexander von Humboldt-Stiftung

  • 2003 Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst

  • 2011 Cothenius-Medaille in Gold der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina

  • 2012 Röntgenmedaille der Universität Würzburg

Bücher zum Thema (Auswahl)

  • The Ants (mit E.O.Wilson) Springer, Heidelberg 1990

  • Ameisen. Die Entdeckung einer faszinierenden Welt. Birkhäuser, Basel 1995,

  • The Superorganism The Beauty, Elegance, and Strangeness of Insect Societies (mit E.O. Wilson): W.W. Norton, New York 2008

  • Der Superorganismus. Der Erfolg von Ameisen, Bienen, Wespen und Termiten (mit E.O.Wilson) Springer-Verlag, Heidelberg 2010

  • Auf den Spuren der Ameisen. Springer Spektrum, Heidelberg 2013

E-Mail an die mgm e. V.     -     © 2008 - 2018 -    Impressum    -    Links    -    Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.    -    E-Mail an den Webmaster