Der Vortragende 2 vom 11. Januar 2012

Nach oben
Moderator - 11. Januar 2012
Referent 1 - 11. Januar 2012
Referent 2 - 11. Januar 2012

Prof. Dr. med. Thomas Cremer

 

 

Prof. Dr. med. Thomas Cremer

geboren 1945 in Miesbach (Bayern)

  • 1964 – 1970 Studium der Humanmedizin Universität Freiburg i.Br.

  • 1973 Promotion Universität Freiburg i.Br.

  • 1983 Habilitation für das Fach Humangenetik Universität Heidelberg

  • 1974 - 1978 Arbeitsgruppenleiter im SFB 46 “Molekulare Grundlagen der Entwicklung”, Universität Freiburg

  • 1978 – 1996 Arbeitsgruppenleiter am Institut für Anthropologie und Humangenetik der Universität Heidelberg

  • 1986 – 1988 Gastprofessor an der Yale University

  • 1996 – 2010 Inhaber des Lehrstuhls für Anthropologie und Humangenetik an der LMU

Forschungsschwerpunkte

  • Molekulare Zytogenetik

    Analyse der funktionellen Zellkernarchitektur

Besondere Tätigkeiten / Auszeichnungen

  • 1986 – 1991 Heisenbergstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

  • 2000 Lehrpreis der Fakultät für Biologie der LMU

  • 2000 Korrespondierendes Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

  • 2005 Maffo Vialli International Award for Histochemistry

  • 2006 Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

  • 2009 Scheiden Medaille der Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

  • 2011 Ehrenmedaille der Gesellschaft für Humangenetik

  • 2011 Honorary Member of the European Cytogenetics Association

Publikationen zum Thema

  • Cremer, T. (2010) Von der Genetik zur Epigenetik und Epigenomforschung - Essay zur Geschichte der Vererbungsforschung und zur Zukunft der prädiktiven Medizin. Leopoldina NF 98, Nr. 361, 87–165

  • Cremer, T., Propping, P. (2011) Ziele und Grenzen der Quantifizierung genetischer Risiken. Zeitschrift Medizinische Genetik. medgen 23, 385-399

E-Mail an die mgm e. V.     -     © 2008 - 2018 -    Impressum    -    Links    -    Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.    -    E-Mail an den Webmaster