Vorwort zur Veranstaltung am 30. Mai 2018

Nach oben
Referent - 30. Mai 2018

1982 veröffentlichte der spätere Nobelpreisträger Stanley Prusiner, Neurologe an der University of California, Untersuchungen zu einem neuartigen, mysteriösen Erreger der Schafskrankheit Serapie und der Creutzfeld-Jakob Erkrankung beim Menschen. Er identifizierte ein Protein, das er "proteinaceous infectious particle" (Prion) nannte.

Prion wird bei Mensch und Tier im Gehirn produziert und tritt in zwei Formen mit unterschiedlichen dreidimensionalen Strukturen auf, als gesundes und krankhaftes Protein. Gelangt dieses in den Körper oder wird es dort durch Mutation gebildet und trifft mit dem gesunden Protein zusammen, faltet es sich um in die krankhafte Struktur. So wird eine Kettenreaktion ausgelöst, immer mehr fehlgefaltetes Protein lagert sich im Gehirn ab und kann zum Absterben von Nervenzellen führen.

So sieht man Parallelen zum M. Alzheimer, bei dem ebenfalls ein Protein, das Amyloid-Beta, in fehlgefalteter Form auftritt. Auch für andere neurodegenerative Erkrankungen werden solche Mechanismen diskutiert.

Wir freuen uns, dass Prof. Dr. Schulz-Schaeffer, ausgewiesener Experte der Prionforschung die aktuellen Erkenntnisse und ihren Bezug zu neurogenen Erkrankungen darlegen wird. Die Moderation wird Dr. Bohl, ehemals Institut für Neuropathologie Mainz übernehmen.

Sie sind herzlich eingeladen.

Univ.-Prof. Dr. med. Th. Junginger
1. Vorsitzender der Medizinischen Gesellschaft Mainz e. V.

Univ.-Prof. Dr. med. Wilfred A. Nix
Direktor der Akademie für ärztliche Fortbildung Rheinland-Pfalz

E-Mail an die mgm e. V.        -        © 2008 - 2022       -       Impressum       -       Links       -       Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.       -       E-Mail an den Webmaster