Vorwort zur Veranstaltung am 4. November 2009

Nach oben
Moderator - 4. November 2009
Referent 1 - 4. November 2009
Referent 2 - 4. November 2009

Jede Kultur und jede Zeit hat das Rollenbild des alternden Menschen geprägt. Die griechische und römische Kultur beeinflussen bis in unsere Zeit in besonderem Maße die abendländische Kultur. Wie sind diese Kulturen mit dem Alter umgegangen?

Prof. W. Schmitz vom Historischen Institut Bonn, der sich in seinen Forschungen intensiv mit den sozialen Strukturen dieser Kulturen befasst hat, wird uns diese Frage beantworten.

Für den heutigen Menschen mit rasant zunehmender Lebenserwartung ist das traditionelle Rollenbild des Alters weniger hilfreich. Er wünscht sich bei allen körperlichen Einschränkungen ein erfülltes Alter und möchte „selbstbestimmt leben bis ins hohe Alter“. Die Forschung hat diesen Aspekt aufgegriffen, Modelle entwickelt und umgesetzt.

Prof. L. Litz von der TU Kaiserslautern hat die Bedürfnisse des alternden Menschen und die technischen Möglichkeiten in Wohnprojekten kombiniert. Noch sind Roboter nicht im Einsatz - aber bald?

n die Thematik einführen und moderieren wird Prof. K. W. Alt, Anthropologisches Institut Mainz, dessen besonderes Interesse der Beziehung von Mensch und Umwelt im Verlauf der Geschichte gilt.

Wir freuen uns, ausgewiesene Experten für diesen Abend gewonnen zu haben und laden Sie herzlich ein.

Prof. Dr. med. Th. Junginger

Prof. Dr. med. K. J. Lackner

E-Mail an die mgm e. V.        -        © 2008 - 2020       -       Impressum       -       Links       -       Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.       -       E-Mail an den Webmaster