Vorwort zur Veranstaltung am 27. September 2017

Nach oben
Moderatorin - 27. September 2017
Referentin - 27. September 2017

Mit Kerben dekorierte Muscheln und Höhlenmalereien sind erste Zeugnisse menschlicher Kunst. Nach Carel von Schaik war Kunst für die frühen Menschen überlebenswichtig: je künstlerischer, umso attraktiver für die Partnerwahl und gemeinsame künstlerische Betätigung förderte den Zusammenhalt einer Gemeinschaft.

Unterschiedlich ausgeprägt steckt dieses Bedürfnis nach Kunst und Kreativität in uns allen, nach Joseph Beuys ist jeder Mensch ein Künstler. Kunst ist demnach kein verzichtbarer Luxus, sondern auch "ein Weg, um mit dem Leben klar zu kommen".

Stefanie Böttcher, Leiterin der hiesigen Kunsthalle, hat dieses Thema zum Abschluss der Vortragsreihe "Was ist der Mensch?" gewählt, das den Menschen als kunstbedürftiges und kunstschaffendes Wesen in den Mittelpunkt stellt.

Wir freuen uns, dass Stefanie Böttcher trotz Ihrer Verpflichtungen auf der Biennale in Venedig die Einladung angenommen hat und freuen uns auch, dass Frau Prof. Kerstin Thomas, Institut für Kunstgeschichte der Universität Stuttgart, die Moderation übernommen hat.

 

Sie sind herzlich eingeladen.

Univ.-Prof. Dr. med. Th. Junginger
1. Vorsitzender der Medizinischen Gesellschaft Mainz e. V.

Univ.-Prof. Dr. med. Wilfred A. Nix
Direktor der Akademie für ärztliche Fortbildung Rheinland-Pfalz

E-Mail an die mgm e. V.        -        © 2008 - 2022       -       Impressum       -       Links       -       Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.       -       E-Mail an den Webmaster