Vorwort zur Veranstaltung am 3. Mai 2017

Nach oben
Moderator - 3. Mai 2017
Referent - 3. Mai 2017

In Zeiten des Umbruchs unserer Gesellschaft, gekennzeichnet durch Pluralismus und Inklusion, schien uns bei der Darstellung des Themas "Was ist der Mensch" eine Rückbesinnung auf das Christentum unverzichtbar.

Das Christentum ging vor 2000 Jahren aus der jüdischen Religion hervor. Der Historiker Alexander Demandt bezeichnet die Geburt Jesu in Bethlehem als Sternstunde der Geschichte. Die Lehre Jesu hat im Laufe der Geschichte höchst unterschiedliche Auslegungen erfahren. Sie hat heftige Auseinandersetzungen ausgelöst, hatte Mord und Totschlag im Gefolge, aber auch Kunst und Kultur, die ihresgleichen in der Weltgeschichte suchen. Was bleibt als Kern der Frohen Botschaft unberührt von Missdeutung und Missbrauch von Illusion und Aberglaube?

Dieser Frage geht Prof. Dr. G. Kruip. Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Anthropologie und Sozialethik der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Mainz nach. Moderiert wird der Abend von Prof. Dr. J. Knop, dem ehemaligen Direktor der Universitätshautklinik, der sich speziell mit der Religion und Philosophie des Buddhismus befasst.

Sie sind herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Diskussionsbeiträge.

Univ.-Prof. Dr. med. Th. Junginger
1. Vorsitzender der Medizinischen Gesellschaft Mainz e. V.

Univ.-Prof. Dr. med. Wilfred A. Nix
Direktor der Akademie für ärztliche Fortbildung Rheinland-Pfalz

E-Mail an die mgm e. V.        -        © 2008 - 2022       -       Impressum       -       Links       -       Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.       -       E-Mail an den Webmaster