Vorwort zur Veranstaltung am 7. Mai 2008

Nach oben
Moderator 7. Mai 2008
Referent 7. Mai 2008

Nachdem im Wintersemester 2007/2008 Philosophen zur Frage des Gewissens Stellung genommen haben, wendet sich der erste Abend der Medizinischen Gesellschaft im Sommersemester einer Teildisziplin der Philosophie zu, die wie kein anderer Bereich der Philosophie in den letzten Jahrzehnten eine stürmische Entwicklung durchlaufen hat: die Philosophie des Geistes. Dabei geht es um das Rätsel des Bewusstseins und um die Frage, ob unsere Sinnesempfindungen die Welt adäquat widerspiegeln oder ob sie nur subjektive Phänomene sind. Gibt es eine Wirklichkeit des Bewusstseins oder ist es nur eine Illusion?

Das Rätsel des Bewusstseins zu lösen haben sich Neurowissenschaftler, Kognitionsforscher und Psychologen zur Aufgabe gemacht. Der Philosoph Professor Metzinger von der hiesigen Universität hat Modelle des Selbst entwickelt und versucht diese mit neurowissenschaftlichen Korrelaten zu verbinden.

 

Die sich ergebenden Erkenntnisse stellen unser Empfinden als authentische Wesen und unser tradiertes Menschenbild ebenso in Frage wie die Existenz einer Seele. Ein neues Bild vom Menschen zeichnet sich ab, das auf den nüchternen und ernüchternden Erkenntnissen der Forschung beruht.

Wir freuen uns, dass Prof. Metzinger seine Forschungsergebnisse in der Medizinischen Gesellschaft Mainz vorstellt. Sie beruhen auch auf der interdisziplinären Kooperation. 

Dementsprechend wird der Abend von Professor Luhmann, Direktor des Physiologischen Instituts, Mainz geleitet. Er wird in das Thema einführen und die Diskussion moderieren. Es verspricht ein aufregender Abend zu werden.

E-Mail an die mgm e. V.     -     © 2008 - 2020 -    Impressum    -    Links    -    Medizinische Gesellschaft Mainz e. V.    -    E-Mail an den Webmaster